Angebote zu "Wasserversorgung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

5. Seminar Wasserversorgung
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.09.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: 5. Seminar Wasserversorgung, Titelzusatz: Politik, Wirtschaftlichkeit, Anlagentechnik, Redaktion: Günthert, F. W. // Krause, Steffen, Verlag: Shaker Verlag // Shaker, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bau- und Umwelttechnik, Seiten: 126, Gewicht: 175 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
3. Seminar Wasserversorgung
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2011, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: 3. Seminar Wasserversorgung, Titelzusatz: Politik, Wirtschaftlichkeit, Anlagentechnik, Redaktion: Günthert, F. W. // Krause, Steffen // Platschek, Christian, Verlag: Shaker Verlag // Shaker, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bau- und Umwelttechnik, Seiten: 129, Gewicht: 185 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
3. Seminar Wasserversorgung
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

3. Seminar Wasserversorgung ab 45.8 € als Taschenbuch: Politik Wirtschaftlichkeit Anlagentechnik. 1. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Technik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
3. Seminar Wasserversorgung
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

3. Seminar Wasserversorgung ab 45.8 EURO Politik Wirtschaftlichkeit Anlagentechnik. 1. Aufl.

Anbieter: ebook.de
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
3. Seminar Wasserversorgung
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beiträge zum 3. Seminar Wasserversorgung an der Universität der Bundeswehr München umfassen verschiedene Teilgebiete der Wasserversorgung, welche auf die aktuellen Herausforderungen eingehen, vor denen die bayerischen Wasserversorgungsunternehmen gegenwärtig stehen. Diese Herausforderungen können unter der Überschrift Sicherstellung einer nachhaltigen und zukunftssicheren Wasserversorgung zusammengefasst werden.Der Schutz und die nachhaltige Bewirtschaftung der Ressourcen sind die erste Säule einer zukunftssicheren Wasserversorgung. Im Rahmen des diesjährigen Seminars wird dazu ein Vortrag zum Thema Betrieb und Regenerierung von Brunnen präsentiert. Die Beiträge zur Reduzierung von Wasserverlusten im Rohrnetz und zur Energieeffizienz schlagen die Brücke zum Bereich der technischen Strukturen, welche die zweite Säule der zukunftssicheren Wasserversorgung darstellen. Der sicheren Betriebsorganisation, welche die dritte Säule bildet, widmen sich die Vorträge zu Effizienzuntersuchungen, Kalkulationsverfahren, Beispielen der interkommunalen Zusammenarbeit und zu den erforderlichen Personalqualifikationen in den Unternehmen.Die Faktoren Ressource, Technik und Qualifikation des Personals kommen nicht nur im Bereich der öffentlichen Wasserversorgung zum Tragen. Im Vortrag zur Sicherung von Einzelwasserversorgungsanlagen wird vorgestellt, wie auch unter den besonderen Randbedingungen solcher Anlagen die Einhaltung der qualitativen Anforderungen gewährleistet werden kann.Die Referenten des diesjährigen Seminars vertreten Umweltbehörden, Ingenieurbüros, Versorgungsunternehmen und Hochschulen. Durch diese Auswahl wird die Voraussetzung für eine umfassende Betrachtung der verschiedenen Themengebiete geschaffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Das globale Problem der Trinkwasserknappheit un...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1,3, Universität Erfurt (Philosophische Fakultät), Veranstaltung: Seminar: 'Globaler Wandel - Ursachenkomplexe und Lösungsansätze', 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wasser ist das wichtigste Element der Erde. Jedes Lebewesen benötigt Wasser, und wo die Ressource Wasser knapp wird, wird das Überleben erschwert. Nur eine geringe Menge der auf dem 'Blauen Planeten' verfügbaren Wasservorkommen ist als Trinkwasser zu gebrauchen. Der überwiegende Teil ist Salzwasser, die nahezu unerschöpflich scheinenden Meerwasservorräte sind für die Tier- und Pflanzenwelt mehrheitlich nicht nutzbar. Vor dem Hintergrund eines konstanten Süsswasserkreislaufs erwachsen mit dem stetigen globalen Bevölkerungsanstieg immer grössere Probleme bei der Versorgung der Menschen mit ausreichend Trinkwasser. Während es Regionen gibt, in denen auch in absehbarer Zeit keinerlei Trinkwassermangel herrschen wird, steigt die Zahl der Gebiete mit Versorgungsengpässen immer weiter an. Laut Bundesumweltministerium hatten im Jahre 2001 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu ausreichendem und sauberem Trinkwasser. Obwohl sich bereits 1992 auf der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro Politiker aus 178 Staaten auf das gemeinsame Ziel einer 'gesicherten Bereitstellung von Wasser in angemessener Menge und guter Qualität für die gesamte Weltbevölkerung' geeinigt haben, kommt die Diskussion über Strategien und Ansätze zur Bekämpfung der weltweiten Trinkwasserverknappung erst seit der Jahrtausendwende in die Gänge. Die vorliegende Hausarbeit wird aus diesem Grunde nicht nur die generelle Problematik des globalen Trinkwassermangels und die daraus resultierenden Folgen in der nahen Zukunft vorstellen, sondern auch Lösungsansätze aufzeigen. Neben den vielleicht naheliegenden Problemgebieten in Afrika scheint es mir wichtig, auch auf die Situation in den sogenannten 'Megastädten' hinzuweisen, da sich hier, bedingt durch überdurchschnittlichen Bevölkerungszuwachs und den Trend der Abwanderung in die Städte, neue infrastrukturelle Schwierigkeiten ergeben, insbesondere bei der Wasserversorgung. Dies werde ich am Beispiel der Stadt Bangkok genauer erläutern. Die literarische Quellensituation orientiert sich weitgehend an der Entwicklung des Problembewusstseins bezüglich der Thematik, d.h. erst im Laufe der 1990er Jahre sind verstärkt Publikationen erschienen, die sich mit globaler Wasserverknappung beschäftigen. Als Grundlage meiner Darstellungen dient das Buch 'Mensch, Wasser!' von Robert Engelman, Bonnie Dye und Pamela LeRoy aus dem Jahre 2000, ergänzt durch weitere Literatur und aktuelle Internet-Quellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Wasserversorgung und Entsorgung in der mittelal...
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, die Aufrechterhaltung angemessener hygienischer Zustände sowie die Dringlichkeit des Naturschutzes angesichts einer durch den Menschen zunehmend gefährdeten Umwelt stellen heute wesentliche (welt-) politische Programmpunkte dar. Doch schon zur Zeit des europäischen Mittelalters bereiteten diese Aufgabenbereiche der städtischen Politik grosse Sorgen. Die ausreichende und beständige Versorgung der Stadtbewohner mit dem lebenswichtigen Gebrauchsgut Wasser warf zahlreiche Probleme auf und erforderte vielfältige organisatorische und technische Leistungen. Ebenso stellte die Entsorgung des anfallenden Unrats sowie der menschlichen und tierischen Exkremente die mittelalterliche Stadtgemeinschaft vor weitreichende Aufgaben, deren ,saubere' Lösung zwingend notwendig war. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Wasserversorgung und die Entsorgung in der mittelalterlichen Stadt Mitteleuropas gemäss dem heutigen Stand der Forschung darzustellen. In diesem Rahmen soll zudem untersucht werden, ob die heute allgemein verbreitete Vorstellung von den untragbaren hygienischen Zuständen in der mittelalterlichen Stadt der damaligen Wirklichkeit entspricht. Vor der Bearbeitung der Themenstellung erscheint es notwendig, im zweiten Kapitel einen kurzen Überblick über die Quellen und Zeugnisse zu geben, auf denen die wissenschaftlichen Erkenntnisse basieren. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Das Recht auf Wasser in der südafrikanischen Re...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 11, Justus-Liebig-Universität Giessen, Veranstaltung: Verfassungsvergleichendes Seminar: 'Soziale Grundrechte in Völkerrecht und Verfassungsvergleichung', Sprache: Deutsch, Abstract: A. Einleitung Mit meiner vorliegenden Seminarhausarbeit möchte ich das Recht auf Wasser in der Südafrikanischen Rechtssprechung darstellen. Hierbei werde ich nach einer kurzen Darstellung der globalen Wasserkrise, zunächst die internationale juristische Grundlage für das Recht auf Wasser erörtern und die Verpflichtungen der Staaten durch das Recht auf Wasser darlegen. In diesem Kontext werde ich kurz das durch Privatisierung der Wasserversorgung entstandenen Billionengeschäft mit dem Wasser thematisieren, ehe ich das Wasserproblem, die Kommerzialisierung und den Widerstand in Südafrika anspreche, um anschliessend die Regelungen in der Verfassung Südafrikas, deren Entwicklung und die Ausgestaltung des Rechtsschutz darzustellen. Beginnend beim Verfassungsgebungsprozess, werde ich darauffolgend den Grundrechtskatalog - die Bill of Rights - und ihre Entstehung, insbesondere in Bezug auf die Sozio-ökonomischen Zugangsrechte aus Art. 26 und 27 endgV, erläutern. Weiterführend werde ich auf die Grundrechtsschranken, deren Bestimmungen, sowie verfassungsimmanente Schranken eingehen und hier den Gesetzesbegriff des Art. 36 (1) endgV darstellen. Nachfolgend skizziere ich noch den 'National Water Act', sowie den 'Water Service Act', ehe ich das südafrikanische Gerichtssystem veranschauliche, um anschliessend die gerichtliche Überprüfbarkeit sozio-ökonomischer Zugangsrechte in Frage zu stellen und anhand aktueller Rechtssprechung und Rechtsfindung am Beispiel von vier äusserst aktuellen und brisanten Fällen, in meinem abschliessenden Resümee und Ausblick zu einem Ergebnis komme.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Das globale Problem der Trinkwasserknappheit un...
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: 1,3, Universität Erfurt (Philosophische Fakultät), Veranstaltung: Seminar: 'Globaler Wandel - Ursachenkomplexe und Lösungsansätze', 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wasser ist das wichtigste Element der Erde. Jedes Lebewesen benötigt Wasser, und wo die Ressource Wasser knapp wird, wird das Überleben erschwert. Nur eine geringe Menge der auf dem 'Blauen Planeten' verfügbaren Wasservorkommen ist als Trinkwasser zu gebrauchen. Der überwiegende Teil ist Salzwasser, die nahezu unerschöpflich scheinenden Meerwasservorräte sind für die Tier- und Pflanzenwelt mehrheitlich nicht nutzbar. Vor dem Hintergrund eines konstanten Süßwasserkreislaufs erwachsen mit dem stetigen globalen Bevölkerungsanstieg immer größere Probleme bei der Versorgung der Menschen mit ausreichend Trinkwasser. Während es Regionen gibt, in denen auch in absehbarer Zeit keinerlei Trinkwassermangel herrschen wird, steigt die Zahl der Gebiete mit Versorgungsengpässen immer weiter an. Laut Bundesumweltministerium hatten im Jahre 2001 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu ausreichendem und sauberem Trinkwasser. Obwohl sich bereits 1992 auf der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro Politiker aus 178 Staaten auf das gemeinsame Ziel einer 'gesicherten Bereitstellung von Wasser in angemessener Menge und guter Qualität für die gesamte Weltbevölkerung' geeinigt haben, kommt die Diskussion über Strategien und Ansätze zur Bekämpfung der weltweiten Trinkwasserverknappung erst seit der Jahrtausendwende in die Gänge. Die vorliegende Hausarbeit wird aus diesem Grunde nicht nur die generelle Problematik des globalen Trinkwassermangels und die daraus resultierenden Folgen in der nahen Zukunft vorstellen, sondern auch Lösungsansätze aufzeigen. Neben den vielleicht naheliegenden Problemgebieten in Afrika scheint es mir wichtig, auch auf die Situation in den sogenannten 'Megastädten' hinzuweisen, da sich hier, bedingt durch überdurchschnittlichen Bevölkerungszuwachs und den Trend der Abwanderung in die Städte, neue infrastrukturelle Schwierigkeiten ergeben, insbesondere bei der Wasserversorgung. Dies werde ich am Beispiel der Stadt Bangkok genauer erläutern. Die literarische Quellensituation orientiert sich weitgehend an der Entwicklung des Problembewusstseins bezüglich der Thematik, d.h. erst im Laufe der 1990er Jahre sind verstärkt Publikationen erschienen, die sich mit globaler Wasserverknappung beschäftigen. Als Grundlage meiner Darstellungen dient das Buch 'Mensch, Wasser!' von Robert Engelman, Bonnie Dye und Pamela LeRoy aus dem Jahre 2000, ergänzt durch weitere Literatur und aktuelle Internet-Quellen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot